Costruire Competenze A Partire Dalla Scuola

Author: Philippe Perrenoud
Editor:
ISBN: 9788873462507
Size: 11,38 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 757
Download


Verso Le Competenze Una Bussola Per La Scuola Un Percorso Di Ricerca

Author: Mario Castoldi
Editor: FrancoAngeli
ISBN: 8856829983
Size: 19,77 MB
Format: PDF, Mobi
Read: 351
Download

292.3.33

Verso La Scuola Delle Competenze

Author: Guglielmo Malizia
Editor: Armando Editore
ISBN: 9788860815767
Size: 20,25 MB
Format: PDF, Docs
Read: 289
Download


Scienza Dell Educazione

Author: Giovanni Genovesi
Editor: FrancoAngeli
ISBN: 9788846477217
Size: 15,64 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 121
Download


Il Nuovo Dirigente Scolastico Tra Leadership E Management

Author: G. Cerini
Editor: Maggioli Editore
ISBN: 8838757100
Size: 12,34 MB
Format: PDF, Mobi
Read: 830
Download


Media Education In Action

Author: Alberto Parola
Editor: Firenze University Press
ISBN: 8864532153
Size: 14,41 MB
Format: PDF, Docs
Read: 827
Download


Erminia Fu Fusinato

Author: Maria Cristina Leuzzi
Editor:
ISBN: 9788873464983
Size: 16,10 MB
Format: PDF
Read: 845
Download


La Paideia Della Volont

Author: Cosimo Costa
Editor:
ISBN: 9788873465119
Size: 16,74 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 419
Download


Costruire Valutare Certificare Competenze Proposte Di Attivit Per La Scuola

Author: Roberto Trinchero
Editor: FrancoAngeli
ISBN: 882041774X
Size: 11,86 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 897
Download


Die Methodologie Der Wissenschaftlichen Forschungsprogramme

Author: Imre Lakatos
Editor: Springer-Verlag
ISBN: 366308082X
Size: 12,99 MB
Format: PDF, Mobi
Read: 347
Download

Royal Society, betrachtet die Hexentheorie als das Musterbeispiel empirischen Denkens. Wir müssen das empirische Denken definieren, ehe wir mit Hume anfangen, Bücher zu verbren nen. Das wissenschaftliche Denken konfrontiert die Theorien mit den Tatsachen; und eine der Hauptbedingungen dabei ist, daß die Theorien von den Tatsachen gestützt sein müs sen. Wie ist das nun des genaueren möglich? Darauf sind mehrere verschiedene Antworten vorgeschlagen worden. Newton selbst glaubte, seine Gesetze aufgrundder Tatsachen bewiesen zu haben. Er war stolz darauf, keine bloßen Hypothesen anzubieten; er veröffentlichte nur Theorien, die aufgrundder Tatsa chen bewiesen waren. Und zwar behauptete er, seine Gesetze aus den Keplerschen 'Erschei nungen' abgeleitet zu haben. Doch das war Unsinn, denn nach Kepler bewegten sich die Plane ten in Ellipsen, nach Newton aber wäre das nur richtig, wenn die Planeten nicht gegenseitig ihre Bewegung stören würden, und eben dies tun sie. Daher mußte Newton eine Störungstheo rie entwickeln, nach der sich kein Planet auf einer Ellipse bewegt. Heute kann man leicht zeigen, daß sich kein Naturgesetz aus endlich vielen Tatsa chen schlüssig ableiten läßt; doch man liest immer noch, wissenschaftliche Theorien würden aufgrundder Tatsachen bewiesen. Woher kommt diese hartnäckige Sperre gegen die elemen tare Logik? Das läßt sich sehr einleuchtend erklären. Die Wissenschaftler möchten ihren Theorien Achtung verschaffen, sie sollen die Bezeichnung 'Wissenschaft' verdienen, also echte Erkenntnis sein. Nun bezog sich im 17. Jahrhundert, als die Wissenschaft entstand, die wichtigste Erkenntnis auf Gott und den Teufel, auf Himmel und Hölle.