Counted Out

Author: Brian Powell
Editor: Russell Sage Foundation
ISBN: 1610447204
Size: 12,20 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 987
Download

When state voters passed the California Marriage Protection Act (Proposition 8) in 2008, it restricted the definition of marriage to a legal union between a man and a woman. The act’s passage further agitated an already roiling national debate about whether American notions of family could or should expand to include, for example, same-sex marriage, unmarried cohabitation, and gay adoption. But how do Americans really define family? The first study to explore this largely overlooked question, Counted Out examines currents in public opinion to assess their policy implications and predict how Americans’ definitions of family may change in the future. Counted Out broadens the scope of previous studies by moving beyond efforts to understand how Americans view their own families to examine the way Americans characterize the concept of family in general. The book reports on and analyzes the results of the authors’ Constructing the Family Surveys (2003 and 2006), which asked more than 1,500 people to explain their stances on a broad range of issues, including gay marriage and adoption, single parenthood, the influence of biological and social factors in child development, religious ideology, and the legal rights of unmarried partners. Not surprisingly, the authors find that the standard bearer for public conceptions of family continues to be a married, heterosexual couple with children. More than half of Americans also consider same-sex couples with children as family, and from 2003 to 2006 the percentages of those who believe so increased significantly—up 6 percent for lesbian couples and 5 percent for gay couples. The presence of children in any living arrangement meets with a notable degree of public approval. Less than 30 percent of Americans view heterosexual cohabitating couples without children as family, while similar couples with children count as family for nearly 80 percent. Counted Out shows that for most Americans, however, the boundaries around what they define as family are becoming more malleable with time. Counted Out demonstrates that American definitions of family are becoming more expansive. Who counts as family has far-reaching implications for policy, including health insurance coverage, end-of-life decisions, estate rights, and child custody. Public opinion matters. As lawmakers consider the future of family policy, they will want to consider the evolution in American opinion represented in this groundbreaking book. A Volume in the American Sociological Association’s Rose Series in Sociology

Frontiers In Sociology Of Education

Author: Maureen T. Hallinan
Editor: Springer Science & Business Media
ISBN: 9789400715769
Size: 17,62 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 458
Download

Scholarly analysis in the sociology of education has burgeoned in recent decades. Frontiers in Sociology of Education aims to provide a roadmap for sociologists and other social scientists as they set bold new directions for future research on schools. In Part 1 of this forward-looking volume, the authors present cutting-edge research to set new guidelines for the sociological analysis of schools. In Part 2, notable social scientists, historians, administrators and educators provide a wide-ranging array of perspectives on contemporary education to insure that scholars make creative and broadly informed contributions to the sociological analysis of schools. The contributors to this volume examine events currently influencing education including: globalization, expansion of educational access, the changing significance of religion, new family structures, and curriculum reform. Frontiers in Sociology of Education offers an innovative collection of research and ideas aimed at inspiring new analyses of schools better linked to changing societal conditions.

Reproductive Politics

Author: Rickie Solinger
Editor: Oxford University Press
ISBN: 0199811415
Size: 19,96 MB
Format: PDF, Docs
Read: 439
Download

A concise, comprehensive guide to reproductive politics in America

Interaction And Social Structure

Author: Orvis Collins
Editor: De Gruyter Mouton
ISBN: 9789027925930
Size: 10,74 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 150
Download


Soziologie

Author: Anthony Giddens
Editor:
ISBN: 9783901402166
Size: 20,37 MB
Format: PDF, ePub
Read: 158
Download

Anthony Giddens "Soziologie" gilt weltweit als das Einführungswerk in das gleichnamige Fach. Gekennzeichnet durch hohe Lesbarkeit und eine für Lehrbücher ungemeine Aktualität und Zeitbezogenheit, hat es diesen Ruf auch zu Recht: Man wird förmlich in das Werk hineingezogen; der Autor führt einen Dialog mit der LeserIn Waren Sie schon einmal verliebt?, in dem zuerst einmal in groben Zügen die Geschichte der Soziologie präsentiert wird. Danach wird es immer spezifischer: Über Kultur, Gesellschaft und Individuum und Gesellschaftstypen führt der Dialog weiter zu Geschlecht und Sexualität, Körper und Familie, um schließlich Moderne Organisationen, Massenmedien, Arbeit und Wirtschaftsleben oder den Globalen Wandel und die Umweltkrise zu diskutieren. Immer wird dabei mit plastischen Bildern gearbeitet, und immer hat man als LeserIn den Eindruck, mittendrin und dabei zu sein was die Lektüre des Buches zu einem beeindruckenden Gespräch über Soziologie macht und den Lerneffekt garantiert. (Verlagstext).

Der Ursprung Der Familie Des Privateigenthums Und Des Staats

Author: Friedrich Engels
Editor: Forgotten Books
ISBN: 9780484093385
Size: 15,44 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 306
Download

Excerpt from Der Ursprung der Familie, des Privateigenthums und des Staats: Im Anschluß an Lewis H. Morgan's Forschungen S"meine 2lrbeit hat oerfdriehne llebertragungen in fremhe 6prachen erfahren 3uerft italienifch: L'ongme della fam1glia, della propr1etä. Pnvata e delle stato, vers10ne riveduta dall' autore, ch Pasquale Martignetti; Benevento 1885. (R)ann rumanifch: Or1g1na fanule1, propr1etatei private 31 a statului, traducere de Joan Nadegde, in her Saffher 8dtfchri'ft Contem poranul, @epternber 1885 biß 9jiai 1886. Hänifch Fannljens, Pr1vategendommens og Statens Oprindelse' Dansk, af Forfatteren gennemgaaet Udgave, besorget af Gerson Trier. Kobenhavn 1888. Q3ine frangöfifche 11eberfet;ung bon Egenri 8'iadé' her hie gegeniohrtige heutfche 9lußgabe 511 @rnnhe liegt, ift unter her ltreffe.23iß 5um Qiufang her fech5iger 8ahre fann von einer (sie fchichte her %}anrilie nicht hie 9iehe fern. Sie hrftorißhe 26iffen fchaft ftanh auf hiefem @ebiet noch gang, unter hem 6'iiifliiife her fünf 23ücher 9)iofiß. (R)ie harin anßführhdnr alß anher - zuoo ge fchilherte patriarchalrfche C{familienform murhe nicht nur ohne 233eitereß alß hie ältefte angenommen, fonhern inah nach 911) gug her 23ielmeiberei mit her heutigen burgerlhhen ihentifigirt, fo haß eigentlich hie C{yamilie überhaupt feine gefchidn liche @ntmidflung hurchgemacht hatte; hochftenß gab man 511, haß in her llr5eit eine fl3eriohe gefchlechtlicher E)iegellofigieit beftanheu haben fönne. 2lllerhingß tannte man außer her Gruselehe und; hie orientalifche 23ielmeiberei unh hie inhifch=trbetanifdn 231el: männerei; aber hiefe brei i}ormen ließen fich nicht in eine hiftorifdre älieihenfolge orhnen unh figurirten 5ufanrmenhangßloß neben em auber. (c)aß bei em5elnen Qäöllern her alten (8eßhichte, foune bei einigen noch egiftirenhen 28ilhen, hie 9lbftannnung nicht vom 23ater, fonhern bon her ediutter gerechnet, alfo hie merblrehe 33inre alß hie allein gültige angefehn murhe; haß bei oielen heutigen 23iilfern hie Che innerhalb beftimmter größerer, harnalß nicht näher unterfuchter (8ruppen verboten ift, 'unh haß hiefe Sitte fich in allen qbelttheilen finhet hiefe £hatfachen maren 5mar befannt unh eß murhen immer mehr 23eifpiele haoon gefanunelt. 2lber man mußte nichtß hamit anaufangen, unh felbft noch in $hlor'ß Researches into the Early Hrstory of Mankmd ze. 2c (1865) figuriren fie alß bloße fonherbare (c)ebr_äuche neben hem bei einigen 28ilhen geltenhen 23erbot, brennenheß (c)olg mit einem 6;n'en merfaeug 511 berühren, unh ahnlichen religiö[email protected] About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Einladung Zur Soziologie

Author: Peter Berger
Editor: UTB
ISBN: 3825248321
Size: 12,65 MB
Format: PDF, Docs
Read: 551
Download

Im Alter von 35 Jahren schrieb Peter L. Berger seine charmante Einführung „Invitation to Sociology“, welche in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Mit seiner konkurrenz- und zeitlosen »Einladung zur Soziologie« eröffnet er auf möglichst leichtfüßige und eingängige Art einen Zugang in die Denk- und Arbeitsweisen des Fachs. Ergänzt wird das Werk durch ein aktuelles Interview, das die Herausgeberin Michaela Pfadenhauer mit Peter L. Berger über dieses Buch und sein heutiges Verständnis von Soziologie führte. Peter L. Berger gilt als bedeutendster Vertreter der „neueren Wissenssoziologie“ und scharfer Analytiker der Gegenwart. Er leitete 30 Jahre lang das von ihm gegründete „Institute for Culture, Religion and World Affairs“ (CURA) an der Boston University. Mit dieser utb-Studienausgabe wird das wichtige Werk Studienanfängern wieder zugänglich gemacht.

Wandel Der Intimit T

Author: Anthony Giddens
Editor: S. Fischer Verlag
ISBN: 3105610855
Size: 12,94 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 171
Download

Seit der »sexuellen Revolution« der siebziger Jahre ist das Thema Sexualität in aller Munde. Der Feminismus und das Coming-Out der Homosexuellen haben die tradierten Geschlechterrollen ebenso in Frage gestellt wie die sexuelle Moral. Trotzdem gelten Sex, Liebe und Erotik immer noch als ausschließlich private Bereiche. Der Wandel der Intimität, so zeigt Giddens, betrifft aber ebenso wie unsere ganz persönlichen Beziehungskrisen die Demokratie unserer modernen Gesellschaften. Dieser Wandel geht nicht etwa, wie Konservative behaupten, in die Richtung immer größerer Permissivität und ungehemmten Sex mit möglichst vielen Partnern. Vielmehr entwickeln sich unsere Liebesbeziehungen, Freundschaften und Eltern-Kind-Beziehungen hin zu mehr Partnerschaft und Gegenseitigkeit. »Demokratie«, dafür plädiert Giddens’ umfassende Analyse, ist daher nicht nur eine politische Forderung, sondern ein Schlüsselbegriff für die neue Partnerschaftlichkeit im privaten Leben. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Vom Sakrament Zum Vertrag

Author: John Witte
Editor: Evangelische Verlagsanstalt
ISBN: 9783374026999
Size: 20,53 MB
Format: PDF, ePub
Read: 501
Download

Was ist die Ehe - Ruckgrat einer stabilen Gesellschaftsordnung oder Kernmodell patriarchalischer Herrschaftsstruktur? Die Vielfalt von Meinungen daruber ist verwirrend. John Witte untersucht das komplexe Zusammenspiel von Recht, Theologie und dem Konzept der Ehe im Abendland. Er verfolgt die christlichen Normen und die abendlandischen rechtlichen Prinzipien zur Ehe und zum Familienleben besonders in den letzten 500 Jahren. Dabei stellt der Autor den besonderen Beitrag eines jeden Modells - des sakramentalen-katholischen, des lutherischen, calvinistischen, anglikanischen und des aufklarerischen Ehekonzepts - zur Ehetradition des Abendlandes jenseits moralischer Kategorisierungen heraus.