Il Federalismo Nel Mondo Antico

Autore: Giuseppe Zecchini
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834311639
Grandezza: 80,51 MB
Formato: PDF, Kindle
Vista: 6095
Scaricare Leggi Online


In Limine

Autore: G. Vanotti
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834310762
Grandezza: 50,88 MB
Formato: PDF, Docs
Vista: 2668
Scaricare Leggi Online


Gli Stati Territoriali Nel Mondo Antico

Autore: Cinzia Bearzot
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834310038
Grandezza: 63,51 MB
Formato: PDF
Vista: 7029
Scaricare Leggi Online


Emigrazione E Immigrazione Nel Mondo Antico

Autore: Marta Sordi
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834303597
Grandezza: 61,56 MB
Formato: PDF
Vista: 2150
Scaricare Leggi Online


Federazioni E Federalismo Nell Europa Antica

Autore: Luciana Aigner Foresti
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834303542
Grandezza: 20,83 MB
Formato: PDF
Vista: 1921
Scaricare Leggi Online


Responsabilit Perdono E Vendetta Nel Mondo Antico

Autore: Marta Sordi
Editore: Vita e Pensiero
ISBN: 9788834300817
Grandezza: 14,40 MB
Formato: PDF, Docs
Vista: 7622
Scaricare Leggi Online


Appello Ad Principem

Autore: Veronika Wankerl
Editore: C.H.Beck
ISBN: 2821846460
Grandezza: 25,43 MB
Formato: PDF, Kindle
Vista: 7456
Scaricare Leggi Online

Die Kaiser Augustus, Mark Aurel, Septimius Severus und Caracalla sind vor allem durch ihre Politik bekannt. Daneben waren sie als Kaiser auch in der Rechtsprechung tätig. Wie sie diese wahrnahmen, prägt auch ihre spätere Einschätzung in der Literatur bis heute. Dieser Band befasst sich mit Berufungsentscheidungen der römischen Kaiser, wenn sie gegen eine bereits gefällte Entscheidung angerufen wurden. Vom vorsichtigen Lavieren des Kaisers Augustus zur Einrichtung dieser Instanz bis zum Spiel Caracallas mit der inzwischen etablierten Berufungsinstanz zeigen sich verschiedene Vorgehensweisen. Im Mittelpunkt stehen dabei der Weg zum Urteil in Verhandlung und Beratung sowie der Aufbau der Entscheidungen im Wechselspiel zwischen juristischer Argumentation und politischer Rhetorik. Als Quellen dienen dabei Inschriften, die wegen ihrer Bedeutung auf dem Marktplatz in Athen oder an Tempelmauern in Dmeir angebracht wurden, sowie die Überlieferung wichtiger Entscheidungen in den Digesten, einem Teilstück des Corpus Iuris Civilis. In letzteren finden sich Quellen, in denen die ausführliche rechtliche Auseinandersetzung im Konsilium geschildert wird. Dort waren zum Teil berühmte Juristen wie Paulus und Papinian vertreten, die kein Blatt vor den Mund nahmen und die Entscheidung des Kaisers vorbereiteten oder auch kritisierten. Die Beteiligung der Parteien am Rechtsfindungsprozess wird ebenso deutlich wie der rhetorische Diskurs zwischen allen Beteiligten. Gerade dieser Diskurs mit Prozessbeteiligten und Beratungsgremium zeigt den doch stets bestehenden Kontakt zwischen Kaiser und Volk. Die Anhörung der Partei und die Vorbereitung des Urteils durch intensive Beratung haben sich als zentrale Elemente der kaiserlichen Urteile erwiesen.

Federalism In Greek Antiquity

Autore: Hans Beck
Editore: Cambridge University Press
ISBN: 1316395227
Grandezza: 30,83 MB
Formato: PDF, ePub, Mobi
Vista: 7852
Scaricare Leggi Online

The world of ancient Greece witnessed some of the most sophisticated and varied experiments with federalism in the pre-modern era. In the volatile interstate environment of Greece, federalism was a creative response to the challenge of establishing regional unity, while at the same time preserving a degree of local autonomy. To reconcile the forces of integration and independence, Greek federal states introduced, for example, the notion of proportional representation, the stratification of legal practice, and a federal grammar of festivals and cults. Federalism in Greek Antiquity provides the first comprehensive reassessment of the topic. It comprises detailed contributions on all federal states in Aegean Greece and its periphery. With every chapter written by a leading expert in the field, the book also incorporates thematic sections that place the topic in a broader historical and social-scientific context.