Sicilianische M Rchen

Autore: Otto Hartwig
Editore:
ISBN:
Grandezza: 27,31 MB
Formato: PDF, ePub
Vista: 752
Scaricare Leggi Online


Zwischen Den Kulturen

Autore: Alexander García Düttmann
Editore: Suhrkamp Publishers
ISBN: 9783518119785
Grandezza: 65,71 MB
Formato: PDF, ePub
Vista: 469
Scaricare Leggi Online


Sadako Will Leben

Autore: Karl Bruckner
Editore: G&G Verlag
ISBN: 3707417026
Grandezza: 25,49 MB
Formato: PDF, Kindle
Vista: 6956
Scaricare Leggi Online

Sadako Sasaki erlebt als Vierjährige den Atombombenabwurf über Hiroshima. Sie wird verschüttet. Ihr Bruder Shigeo kann sie befreien und beiden geschieht nichts. 10 Jahre später: Sadako, eine begeisterte Radfahrerin, wird bei einem Rennen von einer plötzlichen Schwäche befallen und es stellt sich heraus, dass sie an der Strahlenkrankheit leidet. Wie eine alte japanische Sage erzählt, wird man gesund, wenn man 1000 Kraniche aus Papier faltet. Sadako klammert sich an die Sage und an das Leben, selbst als die Ärzte sie aufgegeben haben. Unbeirrt arbeitet sie an den Kranichen, doch beim 990 versagen ihre Kräfte ... Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis.

Goodbye Logo

Autore: Neil Boorman
Editore:
ISBN: 9783430200158
Grandezza: 76,44 MB
Formato: PDF, Mobi
Vista: 3337
Scaricare Leggi Online

Marken ; Konsum ; Werbung.

Drachenspiele

Autore: Jan-Philipp Sendker
Editore: Karl Blessing Verlag
ISBN: 3641027721
Grandezza: 57,13 MB
Formato: PDF, Docs
Vista: 7948
Scaricare Leggi Online

Ein akribisch recherchierter China-Roman, der sowohl das Verständnis für die fremde Kultur mehrt als auch große Gefühle weckt Paul hat gelernt, mit dem Tod seines Sohnes zu leben. Geholfen hat ihm dabei Christine, die seine ganze Hoffnung für die Zukunft ist. Sie hatten geplant, auf der kleinen Insel Lamma vor Hongkong zusammenzuleben, doch Christine will davon nun nichts mehr wissen. Ein Wahrsager hat ihr und dem Mann, den sie liebt, eine düstere Zukunft vorausgesagt. Wie viele Chinesen ist Christine nicht religiös, jedoch sehr abergläubisch, und die Prophezeiung verunsichert sie zutiefst. Paul ist verstört und enttäuscht – er glaubt nicht an Schicksal oder die Macht der Sterne. Als Christine von ihrem während der Kulturrevolution verschollenen Bruder Da Long einen Brief erhält, in dem er dringend ihre Hilfe erbittet, fühlt sie ihre dunklen Vorahnungen bestätigt. Sie überwindet ihre Angst und macht sich zusammen mit Paul auf die Reise zu Da Long in ein Dorf nahe Schanghai, in dem Menschen und Tiere auf rätselhafte Weise erkranken und sterben. Paul, der rationale Westler, will der Sache auf den Grund gehen – und kommt dabei einem von höchster Stelle gedeckten Verbrechen auf die Spur. Immer tiefer verstrickt er sich in ein Land, das er zu kennen glaubte und das ihm zunehmend fremder wird. Wie sehr er sich und die Menschen, die ihn um Hilfe baten, dabei in Gefahr bringt, bemerkt er zu spät. Die Prophezeiung scheint sich zu erfüllen. Pauls alte Gewissheiten gelten nicht mehr.