Saggio Critico Della Corrente Letteratura Straniera Dagli Autori Della Storia Letteraria D Italia Proposto Ugualmente Agli Oltramontani Che Agl Italiani Per Servire A Questi D Informazione Di Ci Che Giornalmente Esce Di Meglio Di L Da Monti A Quelli D Utile Celebrazione Delle Loro Intraprese Tomo Primo Parte 1 Tomo Terzo Parte 2

Author:
Editor:
ISBN:
Size: 18,36 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 470
Download


Storia Della Letteratura Italiana Dell Abate Girolamo Tiraboschi Bibliotecario Del Serenissimo Duca Di Modena Tomo Primo Decimo

Author: Girolamo Tiraboschi
Editor:
ISBN:
Size: 12,19 MB
Format: PDF
Read: 486
Download


Nuovo Dizionario Istorico Ovvero Storia In Compendio Di Tutti Gli Uomini Che Si Sono Resi Illustri Segnando Le Epoche Delle Nazioni E Molto Piu De Nomi Famosi Per Talenti Di Ogni Genere Dal Principio Del Mondo Fino Ai Nostri Giorni Con Tavole Cronologiche Per Ridurre In Corpo Di Storia Gli Articoli Sparsi In Questo Dizionario Composto Da Una Societa Di Letterati In Francia Accresciuto In Occasione Di Piu Edizioni Da Altre Societa Letterarie In Alemagna Ne Paesi Bassi E In Italia Sulla Settima Edizione Francese Del 1789 Tradotto In Italiano Ed Inoltre Corretto Notabilmente Arricchito Di Molti Articoli Somministrati Per La Prima Volta Da Letterati Italiani E Tratti Dalle Piu Accurate Storie Biografiche Tomo 1 22

Author:
Editor:
ISBN:
Size: 12,15 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 666
Download


Der Mut Zu Reden

Author: Gina Basso
Editor:
ISBN: 9783499205644
Size: 13,13 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 892
Download


Nach Dem Ged Chtnis

Author: Maria Stepanova
Editor: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518759035
Size: 14,97 MB
Format: PDF
Read: 806
Download

Ein Buch macht Furore, ein neues Genre ist erfunden: der »Metaroman«. Liebesgeschichten und Reiseberichte, Reflexionen über Fotografie, Erinnerung und Trauma verschmilzt die Stimme der Autorin zu einer spannungsvollen essayistischen Erzählung. Im Zentrum steht eine weitverzweigte jüdisch-russisch-europäische Familie von Ärzten, Architekten, Bibliothekaren, Buchhaltern und Ingenieuren, die in unzivilisierten, gewaltgeprägten Zeiten ein stilles, unspektakuläres Leben führen wollten. Maria Stepanova durchmisst einen Gedächtnisraum, in dem die Linien des privaten Lebens haarscharf an den Abbruchkanten der Epochenlandschaft entlangführen. Sie sichtet Dinge aus »der Bibliothek einer anderen, untergegangenen visuellen Kultur«, hinterlassen von Menschen, die sich wenig Mühe gaben, aufzufallen: »Bei allen anderen bestand die Familie aus Teilnehmern der Geschichte, bei mir nur aus ihren Untermietern«. In einer leichten, dichtgewebten poetischen Sprache, die von sinnlicher und intellektueller Anschauung zehrt, fügt Maria Stepanova ihre Fundstücke zu einem Panorama der Epoche. Prädestiniert, Opfer von Verfolgung und Repressionen zu werden, haben alle ihre Verwandten es geschafft, die Schrecken des 20. Jahrhundert zu überleben. Wie war das möglich? Aus dieser Frage ist ein unvergleichliches Buch entstanden.