Mussolinis Vorposten In Hitlers Reich

Author: Gianluca Falanga
Editor: Ch. Links Verlag
ISBN: 9783861534938
Size: 12,64 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 993
Download

Ein Nest von »Friedensverschwörern« – so nannten die Nationalsozialisten die Botschaft des verbündeten faschistischen Italiens in Berlin, die ihrer Kriegstreiberei entgegensteuerte. In der Geschichte der Achse Berlin – Rom sollte Mussolinis Vorposten im »Dritten Reich« die Entwicklung von Hitlers Außenpolitik aus nächster Nähe verfolgen und den Einfluss Deutschlands in Europa eindämmen. Wie der 1939 geschlossene »Stahlpakt« zwischen dem faschistischen und dem nationalsozialistischen Diktator zustande kam, wie er mühsam aufrechterhalten wurde, wie er schließlich zerbrach und aus Verbündeten erbitterte Feinde machte – das beschreibt Gianluca Falanga mit außerordentlicher Intensität. Indem er die bislang wenig beachteten Schriftwechsel und Erinnerungen der italienischen Botschaftsangehörigen in Berlin zwischen 1933 und 1945 erstmals systematisch ausgewertet hat, gelingt es ihm, hinter die Kulissen der Macht zu schauen. Was sich dort abspielt, ist ein faszinierend-schauriges Drama aus Verführung, Doppelzüngigkeit und Rache, das das Schicksal Europas mitbestimmte.

Sterreich Zwischen Mussolini Und Hitler

Author: Yannik Mück
Editor: XinXii
ISBN: 3954210886
Size: 13,25 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 479
Download

Im Juli 1936 unterzeichneten Österreich und das Deutsche Reich das sogenannte Juliabkommen, das eine wichtige Etappe auf Hitlers Weg zum Anschluss Österreichs darstellte. Doch welche Rolle spielte Österreich in den außenpolitischen Konzeptionen Hitlers und in der Außenpolitik des Dritten Reiches? Welche Strategie verfolgte das Italien Mussolinis und warum stimmte es im Jahr 1936 einem bilateralen Vertrag zwischen Deutschland und Österreich so vorbehaltlos zu, nachdem es zuvor jahrelang die Integrität und Souveränität Österreichs gegen Deutschland verteidigt hatte? Und was veranlasste die Regierung Schuschniggs, den Vertrag mit Deutschland nicht nur zu unterschreiben, sondern sich gar aktiv darum zu bemühen, obwohl man um die ultimativen Zielsetzungen Hitlers wusste? All diesen Punkte untersucht Yannik Mück anhand der zentralen außenpolitischen Akten der Zeit und unter Auswertung erst kürzlich veröffentlichter außenpolitischer Dokumente der Republik Österreich.

Zwischen Hitler Und Mussolini

Author: Patrick Ostermann
Editor: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110537001
Size: 12,37 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 303
Download

Erstmals wird die zentrale Rolle der katholisch-faschistischen Intellektuellengruppe um den Germanisten Guido Manacorda (1879-1965) beleuchtet, die diese dank großer Nähe zu Mussolini im Regime in Bildung, Propaganda und Wissenschaft spielte. Diplomatiegeschichtlich kommt Manacorda 1935/37 das zweifelhafte Verdienst zu, als Vermittler des „Duce" in mehreren Audienzen bei Hitler die Annäherung Italiens an das „Dritte Reich" vorbereitet zu haben.

Constantin Von Neurath

Author: Lars Lüdicke
Editor: Verlag Ferdinand Schöningh
ISBN: 3657778381
Size: 20,29 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 693
Download

Das Leben Constantin von Neuraths (1873 - 1956) ist eng mit der Geschichte des 1871 begründeten deutschen Nationalstaats verknüpft: Dieser hochrangige Diplomat und Politiker war am Aufstieg des Reiches beteiligt wie an dessen Untergang - und an den Schrecken des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte. Lars Lüdickes Biographie bietet eine eindrucksvolle Schilderung des Deutschen Reichs und eines seiner Protagonisten. Die sozialen und verfassungsgeschichtlichen Probleme des Kaiserreichs, die Stationen deutscher Außenpolitik von Bismarck bis Hitler, die Ermöglichung der NS-Herrschaft und ihre Verbrechen: All dies beleuchtet die Lebensgeschichte jenes Mannes, der als letzter Außenminister der Weimarer Republik und erster des "Dritten Reiches" bekannt wurde. Seine Laufbahn begann aber lange davor. Der Blick auf Neuraths Leben führt somit zu den zentralen Entwicklungslinien des "deutschen Jahrhunderts", und so wird Lüdickes quellengesättigte biographische Studie zu einem detailreichen Panorama deutscher Geschichte.

Fontes Rerum Austriacarum Osterreichische Geschichtsquellen Aussenpolitische Dokumente Der Republik Osterreich 1918 1938 Band 11

Author: Klaus Koch
Editor:
ISBN: 9783700178699
Size: 20,35 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 487
Download

English summary: Due to the German-Austrian agreement in July 1936 and the according lift of the Thousand Mark Ban, Austria's economic situation improved significantly. The "Axis-Agreement Berlin-Rome", implemented in October 1936, revealed clearly that Mussolini's approach towards Hitler ended his engagement in warranting Austria's independence. When Schuschnigg and Undersecretary of State Guido Schmidt met Mussolini and Secretary of State Ciano in Venice in April 1937, Mussolini clearly stated, that a new system of the Danube-Basin states without Germany was beyond all question. Austria became also aware of the fact that since Schmidt's visit in London in 1937 from the side of the western powers no guarantees on behalf of Austria's sovereignty and independence could be expected. On the other hand Germany's minister of warfare, Werner von Blomberg, on June 24th gave the "Instruction on consistent preparation of the Wehrmacht", the so-called "Special case Otto" which meant the invasion of German troops into Austria in case of a restauration of the Habsburg family. Within the framework of the "Department for nation-policy of the Fatherland-Front" (Volkspolitisches Referat der Vaterlandischen Front) illegal National-Socialists were integrated into government affairs since February 1937. Soon the illegal Austrian members of NSDAP increased to the number of 75.572. Also the private visit of Undersecretary Schmidt to jovial Hermann Goring on his country estate Carinhall clearly indicated the German rapprochement to Austria, and that the annexation (Anschluss) was just a question of time. German description: Nach dem deutsch-osterreichischen Juliabkommen 1936 und der damit verbundenen Aufhebung der Tausend-Mark-Sperre verbesserte sich Osterreichs Wirtschaftslage deutlich. Die im Oktober 1936 gebildete Achse Berlin - Rom liess erkennen, dass nun Mussolini durch seine Annaherung an Hitler als Garant fur die Unabhangigkeit Osterreichs ausfallen wurde. Als Schuschnigg und der neue Staatssekretar Guido Schmidt im April 1937 von Mussolini und Aussenminister Ciano in Venedig empfangen wurden, machte Mussolini klar, dass eine Ordnung des Donauraumes ohne Deutschland nicht in Frage komme. Und auch seitens der Westmachte konnte seit Schmidts London-Besuch 1937 keine Garantie fur Osterreichs Unabhangigkeit mehr erwartet werden. Andererseits erliess der deutsche Reichskriegsminister Werner von Blomberg am 24. Juni eine "Weisung fur die einheitliche Kriegsvorbereitung der Wehrmacht", in der unter dem Titel "Sonderfall Otto" der Einmarsch deutscher Truppen in Osterreich fur den Fall einer Restauration der Habsburger vorgesehen wurde. Im Rahmen des Volkspolitischen Referats der Vaterlandischen Front wurden ab Februar 1937 illegale Nationalsozialisten in die Regierungsarbeit einbezogen. Schon bald war der Mitgliederstand der illegalen osterreichischen NSDAP auf 75.572 gewachsen. Auch der privat angelegte Besuch Staatsekretar Schmidts beim jovial gelaunten Preussischen Ministerprasidenten Hermann Goring auf Carinhall zeigte die immer tiefer greifende Annaherung Deutschlands an Osterreich - der "Anschluss" war nur noch eine Frage der Zeit.

Chronik Der Weimarer Republik

Author: Klaus W. Tofahrn
Editor:
ISBN:
Size: 17,79 MB
Format: PDF, Docs
Read: 605
Download


Deutsche Nationalbibliographie Und Bibliographie Der Im Ausland Erschienenen Deutschsprachigen Ver Ffentlichungen

Author:
Editor:
ISBN:
Size: 16,22 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Read: 676
Download