Zur Kabbala Und Ihrer Symbolik

Autore: Gershom Scholem
Editore:
ISBN: 9783518276136
Grandezza: 38,17 MB
Formato: PDF, Mobi
Vista: 2315
Download Read Online


Gershom Scholem Und Die Allgemeine Religionsgeschichte

Autore: Elisabeth Hamacher
Editore: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110163568
Grandezza: 35,64 MB
Formato: PDF, ePub
Vista: 7342
Download Read Online


Adorno Und Die Kabbala

Autore: Martins, Ansgar
Editore: Universitätsverlag Potsdam
ISBN: 3869563699
Grandezza: 78,26 MB
Formato: PDF, ePub, Docs
Vista: 4555
Download Read Online

Im neunten Band der Reihe geht Ansgar Martins kabbalistischen Spuren in der Philosophie Theodor W. Adornos (1903–1969) nach. Der Frankfurter Gesellschaftskritiker griff im Rahmen seines radikalen materialistischen Projekts gleichwohl auch auf ‚theologische‘ Deutungsfiguren zurück. Vermittelt durch den gemeinsamen Freund Walter Benjamin (1892–1940) stieß Adorno dabei auf das Werk des Kabbala-Forschers Gershom Scholem (1897–1982). Zwischen Frankfurt und Jerusalem entwickelte sich eine lebenslange Korrespondenz. Für Adorno erscheint vor dem Hintergrund lückenloser kapitalistischer Vergesellschaftung jede religiöse Sinngebung in der Moderne als unmöglich. Der Tradition der jüdischen Mystik schreibt er hingegen eine innere Affinität zu dieser hoffnungslosen Logik des ‚Verfalls‘ zu. Sie scheint ihm zur unumgänglichen Säkularisierung religiöser Gehalte aufzufordern. Adornos kabbalistische Marginalien beziehen einen breiten Horizont jüdisch-messianischer Ideen ein. Er verleugnet dabei nie, dass es ihm um eine sehr diesseite Verwirklichung geoffenbarter Heilsversprechen zu tun ist: Transzendenz sei als erfüllte Immanenz, als verwirklichte Utopie zu denken. In diesem Anliegen sieht Adorno selbst jedoch gerade seine Übereinstimmung mit der Kabbala. Adornos kabbalistische Motive, die auf Scholems Forschungen zurückgehen, werden hier ausführlich an seinen Schriften und Vorlesungen untersucht. In seinem Verständnis der philosophischen Tradition sowie im Modell der Metaphysischen Erfahrung suchte er etwa explizit Anschluss an Deutungen der Kabbala: Das unerreichbare Urbild der Philosophie sei die Interpretation der geoffenbarten Schrift. Wie säkularisierte heilige Texte wurden Werke von Beethoven, Goethe, Kafka oder Schönberg so zum Anlass für ‚mystische‘ Interpretationen. Deren detaillierte Untersuchung erlaubt, das viel beschworene jüdische Erbe von Adornos Philosophie zu konkretisieren und bedenkenswerte Einzelheiten von der Negativen Dialektik zur Ästhetik in den Blick zu nehmen.

Ursprung Und Anf Nge Der Kabbala

Autore: Gershom Scholem
Editore: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110172539
Grandezza: 30,36 MB
Formato: PDF, ePub, Mobi
Vista: 6679
Download Read Online

Der geburtige Berliner Gershom Scholem (1897 - 1982), der 1923 nach Jerusalem emigrierte, wurde einer breiteren Offentlichkeit zunachst hauptsachlich als der Freund und Nachlassverwalter Walter Benjamins, als Schuler, Verehrer und Antipode Martin Bubers und als Kritiker Franz Rosenzweigs bekannt. Erst in den letzten Jahrzehnten wurde die ungewohnliche Breite und Tiefe seines Denkens zunehmend als herausragender Beitrag zur europaischen Geistesgeschichte erkannt. Heute gilt Scholem als einer der fuhrenden Intellektuellen Westeuropas und Amerikas und einer der wichtigsten Juden des 20. Jahrhunderts uberhaupt. Im Zentrum von Scholems schier unuberschaubaren Veroffentlichungen stand die Erforschung der als Kabbala bezeichneten judischen Mystik und mittelalterlichen Esoterik. Erst durch seine kritische Erfassung und Untersuchung der Quellen wurde es moglich, diese reichen, geheimnisvollen und versunkenen Traditionen judischer Geschichte zu entschlusseln. Aus der Fulle seiner Publikationen ragt das Buch uber "Ursprung und Anfange der Kabbala" (1948 auf Hebraisch erschienen) heraus, das Scholem im personlichen Gesprach als sein Hauptwerk bezeichnete. Die Neuauflage dieses Klassikers wird durch ein Geleitwort von Ernst Ludwig Ehrlich eroffnet, dessen personlicher Verbindung zu Scholem und unermudlichem Einsatz es zu verdanken ist, dass Scholems Werk 1962 uberhaupt in einer deutschen Ausgabe erscheinen konnte. In einem ausfuhrlichen Nachwort wurdigt Joseph Dan, Schuler und Nachfolger Scholems auf dem Lehrstuhl fur judische Mystik an der Hebraischen Universitat von Jerusalem, Scholems epochalen Beitrag zur kritischen Erforschung der judischen Mystik."

German Memory Contests

Autore: Anne Fuchs
Editore: Camden House
ISBN: 1571133240
Grandezza: 10,40 MB
Formato: PDF
Vista: 5430
Download Read Online

Essays shedding light on the increasingly open cultural debate on the German past.

The Correspondence Of Hannah Arendt And Gershom Scholem

Autore: Hannah Arendt
Editore: University of Chicago Press
ISBN: 0226924513
Grandezza: 73,63 MB
Formato: PDF, ePub, Docs
Vista: 2376
Download Read Online

The essence of the correspondence between Arendt and Scholem can be said to lie in three things. Above all it provides an intimate account of how two great intellectuals try to come to terms with being both German and Jewish, and how to think about Germany before, during, and after the Holocaust. They also debate the issue of what it means to be Jewish in the post-Holocaust world whether in New York or in Jerusalem. Finally, the specter of Benjamin haunts the work and in a sense the letters are as much about Benjamin as the other two questions since his life and tragic death epitomize them both. Arendt and Scholem's letters on these weighty questions are lightened by more routine exchanges: on travel itineraries, lunch or dinner parties where important people were present, and so forth. These daily details are woven throughout the correspondence and provide vivid biographical information about Arendt and Scholem that is unavailable in any other source.

Archetypal Dimensions Of The Psyche

Autore: Marie-Louise Von Franz
Editore: Shambhala Publications
ISBN: 0834829789
Grandezza: 42,27 MB
Formato: PDF, Docs
Vista: 111
Download Read Online

The chief disciple of C. G. Jung, analyst Marie-Louise von Franz uses her vast knowledge of the world of myths, fairy tales, visions, and dreams to examine expressions of the universal symbol of the Anthropos, or Cosmic Man—a universal archetype that embodies humanity's personal as well as collective identity. She shows that the meaning of life—the realization of our fullest human potential, which Jung called individuation—can only be found through a greater differentiation of consciousness by virtue of archetypes, and that ultimately our future depends on relationships, whether between the sexes or among nations, races, religions, and political factions.

Rabbi Joseph Gikatilla S Hermeneutics

Autore: Elke Morlok
Editore: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161502033
Grandezza: 57,49 MB
Formato: PDF, ePub
Vista: 178
Download Read Online

A revision of the author's thesis (doctoral)--Hebrew UniversityJerusalem, 2008.

Metaphysics Of The Profane

Autore: Eric Jacobson
Editore: Columbia University Press
ISBN: 0231501536
Grandezza: 47,72 MB
Formato: PDF
Vista: 5266
Download Read Online

Walter Benjamin and Gershom Scholem are regarded as two of the most famous and influential Jewish thinkers and writers of the twentieth century, and their late work is well-known. The importance of the intense intellectual partnership they forged in the years between the First World War and 1923, however, is less appreciated and understood. This is the first book to make the works of this untranslated and unpublished early period -- including Benjamin's and Scholem's ideas on messianism, language, divine justice, and the quest for a philosophy of Judaism -- accessible to a wider audience.

Mnemographie

Autore: Nicolas Pethes
Editore: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110936321
Grandezza: 39,96 MB
Formato: PDF
Vista: 9807
Download Read Online

Walter Benjamin's work is central to the debate on the crisis of remembrance in modern aesthetics. The study shows how, although Benjamin's poetics of remembrance is couched in terms of the traditional constellation of memory and writing, it increasingly turns against constructive actualizations. The first analysis of the author's entire literary oeuvre from this point of view traces the development of his »poetics of de-struction« as reflected by intertextuality and the rejection of autobiographic reading. The 'unwritability' of the »Passagen« documents a non-conclusive form of commemoration as the only adequate response to the task of representing the silent memory of the mute victims of history.