Zwischen Hitler Und Mussolini

Author: Patrick Ostermann
Editor: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110537001
Size: 16,88 MB
Format: PDF, ePub
Read: 277
Download

Erstmals wird die zentrale Rolle der katholisch-faschistischen Intellektuellengruppe um den Germanisten Guido Manacorda (1879-1965) beleuchtet, die diese dank gro�er N�he zu Mussolini im Regime in Bildung, Propaganda und Wissenschaft spielte. Diplomatiegeschichtlich kommt Manacorda 1935/37 das zweifelhafte Verdienst zu, als Vermittler des ,,Duce" in mehreren Audienzen bei Hitler die Ann�herung Italiens an das ,,Dritte Reich" vorbereitet zu haben.

Sterreich Zwischen Hitler Und Mussolini

Author:
Editor:
ISBN:
Size: 12,52 MB
Format: PDF
Read: 176
Download


Hitler Und Mussolini

Author: Walter Rauscher
Editor:
ISBN: 9783222128714
Size: 16,18 MB
Format: PDF, Kindle
Read: 311
Download


Sterreich Zwischen Mussolini Und Hitler

Author: Yannik Mück
Editor: XinXii
ISBN: 3954210886
Size: 16,51 MB
Format: PDF, Docs
Read: 408
Download

Im Juli 1936 unterzeichneten Österreich und das Deutsche Reich das sogenannte Juliabkommen, das eine wichtige Etappe auf Hitlers Weg zum Anschluss Österreichs darstellte. Doch welche Rolle spielte Österreich in den außenpolitischen Konzeptionen Hitlers und in der Außenpolitik des Dritten Reiches? Welche Strategie verfolgte das Italien Mussolinis und warum stimmte es im Jahr 1936 einem bilateralen Vertrag zwischen Deutschland und Österreich so vorbehaltlos zu, nachdem es zuvor jahrelang die Integrität und Souveränität Österreichs gegen Deutschland verteidigt hatte? Und was veranlasste die Regierung Schuschniggs, den Vertrag mit Deutschland nicht nur zu unterschreiben, sondern sich gar aktiv darum zu bemühen, obwohl man um die ultimativen Zielsetzungen Hitlers wusste? All diesen Punkte untersucht Yannik Mück anhand der zentralen außenpolitischen Akten der Zeit und unter Auswertung erst kürzlich veröffentlichter außenpolitischer Dokumente der Republik Österreich.

Mussolini In Berlin Duce Mythos Und F Hrer Mythos Und Die Deutsche Bev Lkerung

Author: Maren Vossenkuhl
Editor: GRIN Verlag
ISBN: 3638667731
Size: 11,69 MB
Format: PDF
Read: 866
Download

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,5, Universitat Duisburg-Essen (Historisches Institut), Veranstaltung: Proseminar: Der 'Hitler-Mythos' im Dritten Reich, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Mythos ist ein Glauben, eine Leidenschaft. Er braucht keine Wirklichkeit zu sein. Er schafft Wirklichkeit dadurch, dass er vorantreibt und dass er Hoffnung, Glaube und Mut wird."1 (Benito Mussolini, Oktober 1922) Mit dieser Aussage hat Benito Mussolini die Definition fur den Fuhrer-Mythos auf den Punkt gebracht. Der Aufbau eines Fuhrerkultes hatte in beiden Landern nichts mit der Realitat zu tun. Die Menschen sollten die propagierten Fuhrerbilder so glauben, wie sie ihnen dargestellt wurden. Durch permanente Wiederholung der Parolen und Darstellungen ihres Fuhrers wurde fur die Menschen die Tauschung zur Wirklichkeit. So kam es dazu, dass die deutsche und italienische Bevolkerung an ihren Fuhrer glaubte und alle Hoffnungen in ihn setzte. Diese Faszination fand ihren Hohepunkt als die Bevolkerung in den spateren Kriegsjahren, die Diktatoren derart unterstutzten, dass grosse Teile der Bevolkerung bereit waren ihr Leben fur ihr Land und ihrem Fuhrer zu opfern. Daraufhin fallt der Blick auf das personliche Verhaltnis zwischen Mussolini und Hitler. Dazu gehort die offene Bewunderung Mussolinis aus Hitlers Sicht, die nicht auf Gegenseitigkeit beruhte und die ersten Annaherungen zwischen den Diktatoren. Die personlichen Beziehungen waren eine Frage von wandelnder Sympathie und Vorteilsabwagungen. Dieselben Motive findet man auch in der Aussenpolitik der beiden faschistischen Staaten, durch die sich der Fuhrer und der Duce miteinander verbanden und die Achse Berlin-Rom gebildet wurde. Im September 1937 kam mit Mussolini nicht nur Hitlers ideologischer Verwandter" zu Besuch nach Deutschland, sondern auch sein langjahriges Vorbild und sein Bundnispartner. Hitler ve

Osterreich Zwischen Mussolini Und Hitler Der Weg Zum Juliabkommen 1936

Author: Yannik Muck
Editor: Minifanal
ISBN: 9783954210862
Size: 14,79 MB
Format: PDF, Docs
Read: 642
Download

Im Juli 1936 unterzeichneten Osterreich und das Deutsche Reich das sogenannte Juliabkommen, das eine wichtige Etappe auf Hitlers Weg zum Anschluss Osterreichs darstellte. Doch welche Rolle spielte Osterreich in den aussenpolitischen Konzeptionen Hitlers und in der Aussenpolitik des Dritten Reiches? Welche Strategie verfolgte das Italien Mussolinis und warum stimmte es im Jahr 1936 einem bilateralen Vertrag zwischen Deutschland und Osterreich so vorbehaltlos zu, nachdem es zuvor jahrelang die Integritat und Souveranitat Osterreichs gegen Deutschland verteidigt hatte? Und was veranlasste die Regierung Schuschniggs, den Vertrag mit Deutschland nicht nur zu unterschreiben, sondern sich gar aktiv darum zu bemuhen, obwohl man um die ultimativen Zielsetzungen Hitlers wusste? All diesen Punkte untersucht Yannik Muck anhand der zentralen aussenpolitischen Akten der Zeit und unter Auswertung erst kurzlich veroffentlichter aussenpolitischer Dokumente der Republik Osterreich."

Mussolinis Vorposten In Hitlers Reich

Author: Gianluca Falanga
Editor: Ch. Links Verlag
ISBN: 9783861534938
Size: 15,19 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 749
Download

Ein Nest von »Friedensverschwörern« – so nannten die Nationalsozialisten die Botschaft des verbündeten faschistischen Italiens in Berlin, die ihrer Kriegstreiberei entgegensteuerte. In der Geschichte der Achse Berlin – Rom sollte Mussolinis Vorposten im »Dritten Reich« die Entwicklung von Hitlers Außenpolitik aus nächster Nähe verfolgen und den Einfluss Deutschlands in Europa eindämmen. Wie der 1939 geschlossene »Stahlpakt« zwischen dem faschistischen und dem nationalsozialistischen Diktator zustande kam, wie er mühsam aufrechterhalten wurde, wie er schließlich zerbrach und aus Verbündeten erbitterte Feinde machte – das beschreibt Gianluca Falanga mit außerordentlicher Intensität. Indem er die bislang wenig beachteten Schriftwechsel und Erinnerungen der italienischen Botschaftsangehörigen in Berlin zwischen 1933 und 1945 erstmals systematisch ausgewertet hat, gelingt es ihm, hinter die Kulissen der Macht zu schauen. Was sich dort abspielt, ist ein faszinierend-schauriges Drama aus Verführung, Doppelzüngigkeit und Rache, das das Schicksal Europas mitbestimmte.

Hitler

Author: Volker Ullrich
Editor: Knopf
ISBN: 038535438X
Size: 15,97 MB
Format: PDF, ePub
Read: 488
Download

"A comprehensive new biography of Hitler focusing on the dictator's personality"--Provided by publisher.

Die Opera Nazionale Balilla Bzw Giovent Italiana Del Littorio Und Die Hitlerjugend

Author: Ute Schleimer
Editor: Waxmann Verlag
ISBN: 9783830964452
Size: 11,54 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Read: 748
Download


Faschismus In Italien Und Deutschland

Author: Sven Reichardt
Editor: Wallstein Verlag
ISBN: 9783835322059
Size: 19,83 MB
Format: PDF, Mobi
Read: 499
Download

Neue Erkenntnisse über den Faschismus in seiner europäischen Dimension. Inwieweit bezog sich das nationalsozialistische Regime auf die faschistische Diktatur in Italien? Und in welcher Weise beeinflußte umgekehrt der NS-Staat das Italien Mussolinis? Die Beiträger untersuchen den wechselseitigen kulturellen und politischen Transfer zwischen beiden Regimes anhand von empirischen Fallbeispielen. Dabei werden unter anderem die Bedeutung wichtiger Mittelsmänner zwischen den Regimes und kulturelle Dimensionen des Themas wie etwa die Spendenpraxis, die Werbebranchen und die Freizeitorganisationen miteinander in Beziehung gesetzt. Mit einer Betrachtung des Konzentrationslagersystems, der Denunziationspraxis und der Verbindungen zwischen beiden Armeen wird die repressive Dimension der Regime in ihrer gegenseitigen Wahrnehmung und wechselseitigen politischen Beeinflussung analysiert. Die Studien zu Transfer und Vergleich dieser beiden Kernländer des Faschismus eröffnen neue und weiterführende Erkenntnisse über die Verflochtenheit beider Regime und über die europäischen Dimensionen des Faschismus.